Posts mit den Tags “Überwachungs- und Repressionsapparate”

Gunnar Kaiser leistet Widerstand

Noch sympathischer wurde mir Gunnar, als ich merkte, dass auch er über vieles ratlos war, was seit Beginn der Corona-Politik mit den Menschen in unserem direkten Umfeld geschah. Über den Erfolg der Angstmache und das stasimässige Verhalten der Leute, die sich nun gegenseitig überwachten, weil sie sich offenbar nur dann wieder wohl fühlten, wenn wirklich alle, auch der renitente Nachbar, sich doch noch zu den maskierten, zertifizierten Schäfchen gesellten. Wenn möglichst alle brav und folgsam wurden. Wenn alle der Regierung vertrauten und man die Schuld für das Fortdauern der Pandemie den Ungeimpften geben konnte (statt etwa der Regierung, den Konzernen oder den chinesischen Biowaffen-Technikern, die das Virus vielleicht designt hatten).

Giuseppe Gracia, Meine Begegnung mit Gunnar Kaiser, Weltwoche 38 - 23.9.2021

Als Ungeimpfter unter Geimpften – Ein soziales Experiment

Alles ist besser als langwierige Diskussionen mit Leuten, die glauben, dank des Impfens dem Tod von der Schippe gesprungen zu sein. Für Impfunwillige bleibt nur eins: Es nicht zuzugeben.

Krieg gegen Ungeimpfte

Infizierter Geimpfter infiziert anderen Geimpften. Der trifft auf Ungeimpften. Dieser muss dann gesund in Quarantäne – und wird dafür brutal finanziell bestraft. Es ist Wahnsinn! Es ist ein Experiment, was Menschen alles hinnehmen, bevor sie zerbrechen.

Die Gier der Mächtigen

Corona-Maßnahmen und ihre Folgen

Förderung des anonymen Denunziantentum

Mit dem „ersten anonymen Hinweisgebersystem“ schaffen die regierenden Grünen in Baden-Württemberg goldene Zeiten für Denunzianten. Risikolos kann nun jeder jeden anschwärzen.

Denuzieren

In der heutigen NZZ erschien auf der Seite Meinung & Debatte ein Artikel, in dem die Behörden aufgefordert werden Denunzianten nicht zu hofieren und Meldetools einzustellen.

Als ich diesen Artikel laß, erinnerte ich mich an ein Artikel in unsere Regionalzeitung, der vor einigen Monaten erschien. Das Odenwälder Echo fragte Bürgermeister und Ordnungsämter, wie sie mit den Corona-Denunzianten umgehen würden. Alle Bürgermeister waren mehr oder weniger, am Rande des Corona-Regime zulässigen, gelassen. Aber eine Wortmeldung einer Bürgermeisterin einer Nachbarkommune von uns blieb mir in Erinnerung. Sie ermahnte ihre Bürger: "Corona ist irgendwann vorbei, die Nachbarschaft bleibt."

In Deutschland gehen die Lichter aus

Es lohnt Erika Mann zu lesen: Wenn die Lichter ausgehen - Geschichten aus dem Dritten Reich. Gibt es auch als Hörbuch mit der Stimme von Magdalena Stolze.

In Deutschland gehen die Lichter aus. Wieder einmal. Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Würde verschwinden in historisch überwunden geglaubten Abgründen.

weiterlesen

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt den Abbau von Grundrechten und Freiheiten

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist immer mehr bereit totalitäre Strukturen der Regierung Merkel gutzuheißen und mitzuwirken diese durchzusetzen. Trotz der offensichtlichen negativen Folgen des Corona-Regimes, nicht nur für den Buchhandel, wird es voll und ganz vom Börsenverein unterstützt.

Auf der einen Seite beklagt der Börsenverein (oft auch unterstellte) undemokratische Strukturen im Ausland, weigert sich aber, die tatsächlich und offensichtlichen undemokratischen Prozesse in Deutschland kritisch zu hinterfragen.

weiterlesen

Vorwärts im Kampf gegen Hass und Hetzrede!

FDP-Mann Rainer Stinner twitterte: „Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur, hoffentlich bald, nicht mehr unter die Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist.“

Kafka bei Facebook